EIN BESONDERES BUCH


Von Heike Clark aus Eltville wurde in Handarbeit dieses einmalige „Art Journal Treasure Book“ gefertigt. 

Viele persönliche Dinge von ihm sind darin verarbeitet worden.

 


Heike Clark: "Das Buch wurde mit Freude, Liebe und einer gebührenden Portion Ehrfurcht und Bewunderung gemacht. Dies ist ernst gemeint."

 

Es berührt sehr - lieben Dank!

Es soll einen festen Platz auf dieser Homepage haben. 

 



70 Stunden hat Heike an dem Treasure Book gearbeitet. Sich mit den Werken von Mando und dieser Homepage beschäftigt. 


Sie sagte noch auf der ARTe: „es fehlt mir irgendwie der Zugang zu seinen Bildern“.

Es überraschte mich daher, dass sie bei einem privaten Treffen plötzlich nach Dingen von ihm für ein Buch fragte. 

Ich packte ihr eine Box mit Konzerten die wir gemeinsam besucht hatten, mit alten Fotos von ihm, seiner Handschrift auf Tusche Aufzeichnungen, Fotografien, gesammelten Dosen und weiteren Kleinigkeiten aus seinem Leben.

Sie begann das Werk und ich war voller Vorfreude darauf. 


Ich ahnte nicht, mit wieviel Gefühl und Detail dieses Buch von ihr dann gefertigt wurde. Ein großer Teil davon ist hier zu sehen. 


Sie sagte: „Es sei so schön gewesen, die Arbeit an diesem Buch. Die Ideen dafür wären unaufhörlich aus ihr heraus gesprudelt und sie wollte gar nicht aufhören. Ein Buch mit 2,5 Kilo sei es geworden."

 

Jede Seite, jedes „SCHATZ Fach“ hatte sie mit Schriftzeichen und Klebetechniken versehen, hat Papier in Tee und Farbe getränkt- sogar mit Original Ölfarben von ihm eine „Fälschung“ gemalt - welch Inspirationen. 


Die Gestaltung mit Wohn-Zeitschriften, einem „Gemälde Puzzle“ - alles liebevoll abgestimmt auf die Dinge die ich ihr gab. Die SCHATZ Taschen wurden mit detailverliebten Mando Überraschungen gefüllt. Alles sehr gelungen und schön. 


Als Dankeschön dafür hatte ich ihr zuvor Geld versprochen. Doch zu meiner Überraschung wollte Sie einen MANDO. 

Sie wählte ein Bild aus, dass ich selbst nie auf dem Schirm hatte:

 

 

„Nach irgendwo“  von 05/2001 aus der Kategorie „Farbspiele“.


An dem Abend saßen wir vor diesem Werk bei einem Glas Sekt und schauten auf die Details dieses Bildes, begannen es zu lesen. 

Von ihrer Vorauswahl an Bildern - sah ich dieses eigentlich als zu einfach. Es gab zuvor für mich keine Gelegenheit mich mit diesem Werk auseinanderzusetzen und ich dachte noch - "gerade dieses Bild gefällt ihr?".

Ein buntes Bild, für mich zu kindlich, leicht chaotisch, vielleicht nicht Erwachsen genug - gemalt.

 

Ich sah es bei mir in der Wohnung dann zum ersten Mal am Licht und war überrascht, welche Gewichtung dieses Bild im Laufe des Abends bekam. Wir waren uns schnell einig. Mit diesem Bild hatte sie sich einen ganz besonderen MANDO ausgesucht.


Ein Bild muss nicht schön gemalt sein. Man muss sich darauf einlassen, sich damit verbinden.

 

Ich freute mich über Ihre Entscheidung und beglückwünschte sie zu ihrem MANDO, der am nächsten Tag gleich einen Platz im Esszimmer fand. 

Sie schrieb mir wenige Tage später: 

 

 

Es bereitete mir Gänsehaut … so schön!

Sie hatte mit ihrem Buch eine Ebene, den Zugang zu ihm - zu seinen Bildern und der Energie daraus gefunden. 

     


Seite hinzugefügt im Januar 2023