GÄSTEBUCH


 

ANMERKUNGEN,  GEDANKEN  ZU  HELMUT  MANDO  UND  SEINER  KUNST   

 VIELEN   DANK  -  Ihre  Heidi  de  Groot  -  Tochter  des  Malers 

(online  im  Dezember  2017) 


Kommentare: 1
  • #1

    Torsten Hornung (Donnerstag, 21 Dezember 2017 17:47)

    Lieber Herr Dorr, liebe Familie Dorr, liebe Frau de Groot,
    ich bin im Moment des Betrachtens und Schreibens total überwältigt und sehr gerührt. Ich durfte Sie/Ihren Mann/Ihren Vater kennen lernen. Wir hatten eine Wellenlänge, wenn ich das so sagen darf. In wenigen Sekunden waren wir ganz tief in Gesprächen und im Austausch. "Verrückte Idee", das habe ich immer mal wieder von Herrn Manfred Dorr gehört. Er hatte ein fantastisches Allgemeinwissen und eine präzise Beobachtungsgabe. Ich glaube er hatte die Gabe 4-dimensional sehen zu können. Wenn er in seiner Jeansjacke und Jeanshose leise um ein Ladengeschäft schlich, um den Moment abzuwarten, wenn Kunden meine Räumlichkeiten verlassen haben, dann war es einfach schön mit ihm. Es war klasse. Ich vermisse Herrn Dorr. Sehr! Was Sie liebe Frau de Groot hier im Internet errichtet haben ist nicht genug zu würdigen. Sie machen das Lebenswerk Ihres lieben Vaters mit außerordentlichem Engagement sichtbar und sogar öffentlich. Ihr Vater wird stolz auf Sie sein, weil seine Werke ganz weit in sein geliebtes Universum leuchten und reflektieren. Es ist fantastisch und ich werde hier von nun an sehr oft vorbei schauen. Mögen viele Menschen dem bescheidenem Talent Manfred Dorr in seine Fantasie schauen. Es stecken so viele Details, Sichtweisen und Interpretationen darin. Ich grüße Sie alle und verabschiede mich so, wie Herr Dorr das bei mir häufig gemacht hat: "Es war schön bei Ihnen; bis bald, machen Sie es gut!". Ihr Torsten Hornung